Dubais DIHAD nimmt an der Warschauer Messe für humanitäre Hilfe in Polen teil


DUBAI, 12. Juni 2019 (WAM) - Die Internationale Konferenz und Ausstellung für humanitäre Hilfe und Entwicklung in Dubai, DIHAD, nimmt an der Warschauer Messe für humanitäre Hilfe 2019 teil, die gestern in Nadarzyn, Warschau, begann.

Das dreitägige Treffen steht unter der Schirmherrschaft des polnischen Präsidenten Andrzej Duda und bringt wichtige Entscheidungsträger, Experten aus Regierung und Privatsektor, Nichtregierungsorganisationen und andere Wohltätigkeitsorganisationen aus dem In- und Ausland zusammen.

An der Eröffnungsfeier nahmen eine hochrangige polnische Delegation sowie Dr. Abdul Salam Al Madani, der Exekutivvorsitzende von DIHAD, teil. Botschafter Gerhard Putman-Cramer, Direktor des DIHAD International Scientific Advisory Board - DISAB; und eine Reihe von hohen Beamten.

Dr. Al Madani kommentierte seine Teilnahme als Hauptredner auf der Messe während eines hochrangigen Panels mit dem Titel "Future of Innovation Aid" (Zukunft der Innovationshilfe) wie folgt: "Die VAE sind zur Hauptstadt der humanitären Hilfe in der Welt geworden. Wann immer ein Land Hilfe benötigt, sind die VAE die Ersten, die ohne versteckte Absichten oder Pläne mithelfen. In den VAE gibt es mehr als 30 humanitäre Organisationen und Wohltätigkeitsorganisationen. Sie sind unsere Partner in DIHAD und sorgen dafür, dass sie jedes Jahr präsent und aktiv sind. Darüber hinaus sind Hunderte von internationalen NGOs und Organisationen der Vereinten Nationen anwesend. Unsere Aufgabe ist es, ihre Bemühungen und Visionen zum Wohle der Menschen auf der ganzen Welt zu vereinen. "

Während Dr. Al Madani über die Wichtigkeit von Spendern sprach, fügte er hinzu: "Wir bei DIHAD sind uns bewusst, dass Spender eine sehr wichtige Rolle dabei spielen, die Kluft zu überbrücken und dazu beizutragen, die dringend benötigten und wesentlichen Mittel unter äußerst schlimmen Umständen auszuzahlen. Es muss ein Vertrauenselement zwischen den Spendern und den Organisationen bestehen, die die Spenden erhalten, denn wenn die Spender glauben, dass ihre Spenden die Bedürftigen nicht erreichen, wird es ein massives Misstrauen geben, und die gesamte Operation wird es tun, unnötigen Komplikationen ausgesetzt zu sein, die einen enormen Einfluss auf den Gesamtbetrieb haben werden. "

Die Messe ist die erste ihrer Art in Mittel-, Osteuropa und Europas größte Fachmesse für globale humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe. Die Beteiligung des DIHAD unterstreicht seine aktive Rolle auf der internationalen globalen Bühne bei der Bewältigung humanitärer Krisen in den betroffenen Ländern.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://www.wam.ae/en/details/1395302767370

WAM/German