Montag 21 September 2020 - 1:45:13 am

Die Vereinigten Arabischen Emirate leiten die 6. Jahrestagung der Asian Infrastructure Investment Bank

  • الإمارات تترأس الاجتماع السنوي السادس للبنك الآسيوي للاستثمار في البنية التحتية
  • الإمارات تترأس الاجتماع السنوي السادس للبنك الآسيوي للاستثمار في البنية التحتية
Video Bild

ABU DHABI, 29. Juli 2020 (WAM) -- Die Sitzung des Gouverneursrates der Asian Infrastructure Investment Bank, AIIB, hat die Entscheidung gebilligt, die Jahrestagung 2021 der Bank während der EXPO Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten auszurichten.

An der Veranstaltung sollen Delegierte aus über 100 Ländern weltweit teilnehmen. Die VAE werden von jetzt an bis zur 6. Jahrestagung, die im Jahr 2021 stattfinden wird, den Vorsitz im Gouverneursrat der Bank übernehmen.

Die Ankündigung erfolgte während der Teilnahme der VAE an der virtuellen Jahrestagung der Asiatischen Infrastruktur-Investmentbank, die am 28. Juli unter dem Thema "Connecting for Tomorrow" stattfand, wo der chinesische Präsident Xi Jinping die Eröffnungsrede dieser Ausgabe hielt.

Die virtuelle Veranstaltung brachte die Gouverneure und Direktoren der AIIB sowie die Delegierten von AIIB-Mitgliedern und Partnerinstitutionen, Wirtschaftsführer, Vertreter der Zivilgesellschaft und Experten aus einem breiten Spektrum von Bereichen zusammen.

Dr. Sultan Al Jaber, Minister für Industrie und Spitzentechnologie, und der Gouverneur der VAE im Gouverneursrat der AIIB, sowie Mohammed Saif Al Suwaidi, Generaldirektor des Abu Dhabi Fund for Development, und der stellvertretende Gouverneur der VAE im Gouverneursrat der AIIB, vertraten die VAE bei der Sitzung.

Der Abu Dhabi Fund for Development (ADFD), die führende nationale Einrichtung für internationale Entwicklungshilfe, hat das Mandat, das Land bei der AIIB zu vertreten und verschiedene Projekte zu verfolgen, die im Rahmen dieser Partnerschaft durchgeführt werden.

Dr. Sultan Al Jaber begrüßte die Entscheidung der AIIB, ihr bevorstehendes Jahrestreffen in den Vereinigten Arabischen Emiraten auszurichten und damit ihr Debüt in der Region des Nahen Ostens zu feiern, und wies darauf hin, dass die Veranstaltung ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Entwicklungszusammenarbeit und zur Bündelung der Bemühungen sei, den Menschen in den verschiedenen Entwicklungsländern durch mehr Wirtschafts- und Investitionsmöglichkeiten für alle AIIB-Mitglieder eine bessere Lebensgrundlage zu bieten.

"Unter den Weisungen ihrer weisen Führung haben die VAE, eines der Gründungsmitglieder der AIIB, eine wesentliche Rolle dabei gespielt, die Bank in die Lage zu versetzen, ihre Ziele zu erreichen, nämlich die Finanzierung von Infrastrukturprojekten in Entwicklungsländern und die Förderung von Investitionen in Sektoren, die eine langfristige wirtschaftliche Wirkung haben", sagte er.

"Die VAE können auf eine fünf Jahrzehnte lange Erfolgsgeschichte bei der Finanzierung von Entwicklungsprojekten zurückblicken, die für zahlreiche Gemeinschaften weltweit eine tiefgreifende soziale und wirtschaftliche Wirkung haben. Wir freuen uns darauf, AIIB-Mitglieder, Entwicklungspartner und wichtige Interessenvertreter willkommen zu heißen, damit sie ihre Ideen und bewährten Verfahren zur Beschleunigung des Entwicklungsprozesses in Asien austauschen können. Solche Bemühungen werden die Empfängerländer in die Lage versetzen, ein ausgewogenes Niveau des Wirtschaftswachstums aufrechtzuerhalten und den Herausforderungen bei der Finanzierung von Entwicklungsprojekten in diesen schwierigen Zeiten zu begegnen", so Al Jaber.

"Die von den VAE verfolgte Entwicklungsagenda steht im Einklang mit den Zielen der AIIB, weltweit eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. Die VAE sind seit fünf Jahren in Folge als größter Geber offizieller Entwicklungshilfe eingestuft worden, was den Status des Landes als führender Partner in der Entwicklungshilfe bestätigt", fügte Al Jaber hinzu.

Die Entscheidung, ein virtuelles Jahrestreffen abzuhalten, wurde angesichts der unerwarteten neuen Coronavirus-, COVID-19-, Krise und der derzeit in verschiedenen Ländern der Welt geltenden Sperrmaßnahmen getroffen.

In der interaktiven Sitzung wurden u.a. der Stand der Infrastrukturentwicklung im Jahr 2020, die Auswirkungen des Ausbruchs von COVID-19, die Bedingungen für die Katalyse von mehr öffentlichen und privaten Infrastrukturinvestitionen, die Bedeutung von Infrastrukturinvestitionen für die Steigerung des Wirtschaftswachstums und der Produktivität für Entwicklungsländer sowie der wirtschaftliche und soziale Nutzen der abgeschlossenen Projekte erörtert.

Das Treffen bot den Teilnehmern auch Gelegenheit, eine Bilanz der bisherigen Erfolge der Bank bei der Bewältigung der Finanzierungsherausforderungen für Entwicklungsprojekte in ganz Asien zu ziehen.

Die AIIB mit Hauptsitz in Peking nahm ihre Tätigkeit im Januar 2016 auf und ist inzwischen auf 103 genehmigte Mitglieder weltweit angewachsen. Ziel der AIIB ist es, neue finanzielle Mittel bereitzustellen, um den Entwicklungsprozess in Asien zu beschleunigen und die begünstigten Mitglieder in die Lage zu versetzen, ein ausgewogenes Niveau des Wirtschaftswachstums aufrechtzuerhalten.

Die VAE sind der Asian Infrastructure Investment Bank im April 2015 als eines ihrer Gründungsmitglieder beigetreten. Der Beitrag des Landes zum eingezahlten Kapital der Bank beläuft sich auf 1,185 Milliarden US-Dollar. Bis zum 16. Juli 2020 haben der Präsident und der Verwaltungsrat der AIIB bis zu 19,6 Milliarden US-Dollar für 87 Projekte in 24 Volkswirtschaften genehmigt.

Im Einklang mit ihrem Mandat, die VAE bei der AIIB zu vertreten, koordiniert die ADFD mit dem Management der Bank die Verfolgung des Status der finanzierten Operationen und Projekte. Im Einklang mit den weiter gefassten Zielen der ADFD stellt die AIIB eine vorbildliche Institution bei der Bereitstellung von Entwicklungshilfe zur Linderung der weltweiten Armut dar.

Die AIIB ist eine multilaterale Entwicklungsbank mit der Aufgabe, die sozialen und wirtschaftlichen Ergebnisse in Asien zu verbessern. Die Gründung der Bank, als eine der Initiativen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, wurde erstmals 2013 vorgeschlagen. Die AIIB mit Hauptsitz in Peking nahm ihre Tätigkeit im Januar 2016 auf und ist inzwischen auf 103 genehmigte Mitglieder weltweit angewachsen.

Durch Investitionen in nachhaltige Infrastruktur und andere produktive Sektoren in Asien und darüber hinaus sollen Menschen, Dienstleistungen und Märkte besser miteinander verbunden werden, was sich im Laufe der Zeit auf das Leben von Milliarden Menschen auswirken und eine bessere Zukunft schaffen wird.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://www.wam.ae/en/details/1395302858995

WAM/German