Mittwoch 23 September 2020 - 5:02:24 pm

#GMIS2020 : Die VAE verfolgen bei der Energieplanung und der Bekämpfung des Klimawandels einen langfristigen Ansatz: Suhail Al Mazrouei


.

HANNOVER, Deutschland, 4. September 2020 (WAM) -- Minister aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Russischen Föderation und Indonesien, drei der weltweit größten Exporteure fossiler Brennstoffe, erörterten auf dem dritten globalen virtuellen Gipfel zur globalen Produktion und Industrialisierung (Global Manufacturing and Industrialisation Virtual Summit, #GMIS2020), der vom 4. bis 5. September stattfindet, die Bemühungen zur Diversifizierung ihrer Volkswirtschaften und zur Umstellung auf eine grüne Wirtschaft.

Suhail bin Mohammed Al Mazrouei, Minister für Energie und Infrastruktur der VAE, sagte, die VAE verfolgten einen langfristigen Ansatz bei der Energieplanung und der Bekämpfung des Klimawandels, wobei grüne Energie bis 2050 voraussichtlich die Hälfte der Energie des Landes liefern werde.

"Im Jahr 2017 haben wir unsere Optionen in Bezug auf Energiequellen geprüft und wir haben uns die Ziele und Möglichkeiten angeschaut, wie wir unsere Städte in Zukunft zu den lebenswertesten Städten der Welt machen können", sagte er. "Und bis 2050 wollen wir bis 2017 von einer 100-prozentigen Abhängigkeit von Erdgas auf eine 50-prozentige Produktion aus grünen Energieformen umstellen".

Die Solarenergie wird mit einem Anteil von 44 Prozent zum dominierenden Energieträger im Energiemix der VAE werden, was die CO2-Emissionen um 70 Prozent senken und Einsparungen von 190 Milliarden Dollar gegenüber Erdgas ermöglichen wird. Die VAE sind auch das erste Land im Nahen Osten, das die Kernenergie entwickelt hat, da der erste von vier Reaktoren der Kernkraftanlage Barakah jetzt in Betrieb ist. Wenn alle vier Reaktoren schließlich in Betrieb genommen werden, wird die Kernenergie 24 Prozent der Energie des Landes liefern.

Al Mazrouei sagte, dass die Bekämpfung des Klimawandels vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie noch wichtiger geworden sei, da Umweltfaktoren zu einer besseren Gesundheit beitragen und die VAE hinsichtlich der CO2-Emissionen sauberere Städte anstreben.

Die Verbesserung der Nachfragesteuerung durch neue Bauvorschriften und intelligente Stadttechnologien wird die Energieeffizienz optimieren, wobei die Technologien der vierten industriellen Revolution eine entscheidende Rolle spielen werden. "Wenn Sie weniger Energie verbrauchen wollen, müssen Sie Ihre Effizienz optimieren", sagte er. "Wie würden Sie das ohne die Hilfe der künstlichen Intelligenz, des Internets der Dinge oder der Robotik erreichen? Daher ist die Investition und der Einsatz solcher Technologien ziemlich wichtig und Teil unserer Reise."

Alexander Valentinovich Novak, Energieminister der Russischen Föderation, sprach von der Notwendigkeit, die Abhängigkeit von kohlenstoffbasierten Energien zu verringern. Er sagte: "Die Zeit ist reif. Die Struktur unserer Energiebilanz verändert sich. Die Pandemie hat das Verbraucherverhalten beeinflusst, aber sie verändert sich bereits. Die Nachfrage nach Öl sinkt derzeit, und es gibt einen größeren Anteil an kohlenstofffreien Quellen im Energiemix. Jetzt machen Kohlenwasserstoffe 85 Prozent dieses Mixes aus, aber er muss bis 2040 auf 74 Prozent reduziert werden, und wir sehen im Vergleich zum letzten Jahr einen Anstieg der Investitionen in grüne und erneuerbare Energiequellen um 5 Prozent.

Novak sagte, Russland mache stetige Fortschritte bei der Entwicklung erneuerbarer Energien und habe 2014 ein Programm mit dem Ziel gestartet, über einen Zeitraum von 10 Jahren bis 2024 6.000 MW hinzuzufügen, unterstützt durch staatliche Subventionen. Gegenwärtig liefert Erdgas knapp die Hälfte der russischen Energieproduktion, wobei Kern- und Wasserkraft jeweils fast zwanzig Prozent (20 Prozent) ausmachen.

"Im Jahr 2014 hatten wir weniger als 1 Prozent unseres Energiemixes aus erneuerbaren Energien", sagte er. "Im Moment sind es etwa 2 Prozent, aber es sollten 4 oder 5 Prozent sein. Wir haben uns verpflichtet, dieses Programm für weitere 10 Jahre bis 2034 fortzusetzen, um weitere 10.000 MW hinzuzufügen, wenn die Kosten so weit gesunken sein sollten, dass es wettbewerbsfähig ist und nicht mehr subventioniert werden muss.

General (a.D.) Luhut Binsar Pandjaitan, koordinierender Minister für Meeresangelegenheiten und Investitionen Indonesiens, sagte, der Rückgang der Preise für natürliche Ressourcen während der Pandemie habe deutlich gemacht, dass die Abhängigkeit des Landes von Kohlenwasserstoff-Exporten nicht nachhaltig sei. Indonesien ist bestrebt, seine Wirtschaft zu diversifizieren.

"Wir bemühen uns, unser Humankapital zu verbessern und laden Investoren ein, mit unserem Industrieministerium zusammenzuarbeiten, um berufsbildende Technologieschulen einzurichten und wettbewerbsfähigere lokale Arbeitskräfte einzusetzen. Ich lade Partner ein und lade sie ein, in Indonesien zu investieren, um unsere nachgelagerte Metallindustrie und die Industrie für erneuerbare Energien zu entwickeln, die ein im Entstehen begriffenes Potential haben.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://www.wam.ae/en/details/1395302867458

WAM/German