Mittwoch 23 September 2020 - 4:49:00 pm

MBZUAI, Weizmann-Institut für Wissenschaft will in der KI-Forschung zusammenarbeiten


ABU DHABI, 13. September 2020 (WAM) -- Die Mohamed bin Zayed University of Artificial Intelligence, MBZUAI, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und das israelische Weizmann-Institut für Wissenschaft haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, in der die beiden Hochschuleinrichtungen in einer Reihe von Bereichen zusammenarbeiten werden, mit dem Ziel, die Entwicklung und den Einsatz künstlicher Intelligenz, KI, als Werkzeug für den Fortschritt voranzutreiben.

Die Absichtserklärung, die die erste ihrer Art ist, die zwischen zwei Hochschuleinrichtungen aus den VAE und Israel unterzeichnet wurde, umfasst eine Reihe von Möglichkeiten der Zusammenarbeit, darunter Austauschprogramme für Studenten und Postdoktoranden, Konferenzen und Seminare, verschiedene Formen des Austauschs zwischen Forschern, die gemeinsame Nutzung von Computerressourcen und die Einrichtung eines gemeinsamen virtuellen Instituts für künstliche Intelligenz.

Dies folgt auf das historische Friedensabkommen, das eine vollständige Normalisierung der Beziehungen zwischen den VAE und Israel vorsieht. Das Abkommen, das einen diplomatischen Durchbruch darstellt, wird zu einer Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Investitionen, Tourismus, Direktflüge, Sicherheit, Telekommunikation, Technologie, Energie, Gesundheitswesen, Kultur, Umwelt, Einrichtung gegenseitiger Botschaften und anderen Bereichen von gegenseitigem Nutzen führen.

Das MoU wurde virtuell von Dr. Sultan bin Ahmed Al Jaber, Minister für Industrie und fortgeschrittene Technologie und Vorsitzender des MBZUAI-Kuratoriums, und dem Präsidenten des Weizmann-Instituts, Professor Alon Chen, unterzeichnet, und es nahmen Beamte des Weizmann-Instituts und von MBZUAI teil.

Die Mohamed bin Zayed University of Artificial Intelligence wurde 2019 gegründet und ist die weltweit erste forschungsbasierte KI-Universität mit Hochschulabschluss. Die in Abu Dhabi ansässige Universität bietet MSc- und PhD-Programme in den Bereichen Computer Vision, maschinelles Lernen und Verarbeitung natürlicher Sprache an. Die MBZUAI, deren erste Studentenkohorte im Januar 2021 beginnen soll, führt ein neues Modell von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz ein und bietet Studenten und Dozenten Zugang zu einigen der weltweit fortschrittlichsten KI-Systeme, um das volle Potenzial der Technologie für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung freizusetzen.

Das Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel, ist eine der weltweit führenden multidisziplinären Forschungseinrichtungen und bietet Master- und Doktoratsabschlüsse in fünf Fakultäten an. Es zeichnet sich durch seine weitreichende Erforschung der Natur- und exakten Wissenschaften aus. Die Wissenschaftler des Instituts treiben die Forschung über das menschliche Gehirn, künstliche Intelligenz, Computerwissenschaft und Verschlüsselung, Astrophysik und Teilchenphysik voran. Darüber hinaus bekämpfen sie Krankheiten wie Krebs und tragen durch Umwelt-, Meeres- und Pflanzenwissenschaften u.a. dazu bei, den Klimawandel umzukehren.

Die Zusammenarbeit wird Weizmanns Vorzeigeprojekt, die Artificial Intelligence Enterprise for Scientific Discovery, vorantreiben, das auf der herausragenden Stellung des Instituts in Mathematik und Informatik aufbaut, und das Potenzial der künstlichen Intelligenz aktivieren, um den Wissenserwerb in datenintensiven Bereichen wie Biomedizin, Umweltforschung, Chemie, Astrophysik, Bildung und mehr zu beschleunigen.

Dr. Al Jaber sagte: "Als eine bahnbrechende Universität strebt MBZUAI Partnerschaften mit führenden Wissenschaftlern in ihren jeweiligen Bereichen an, um unser kollektives wissenschaftliches Verständnis zu fördern und die Grenzen der technologischen Innovation zu erweitern. Daher begrüße ich die Gelegenheit, mit einer so renommierten Einrichtung wie dem Weizmann-Institut für Wissenschaft zusammenzuarbeiten. Durch diese Absichtserklärung können wir das Fachwissen unserer beiden Institute nutzen, um künstliche Intelligenz zur Bewältigung einiger der drängendsten Herausforderungen der Welt einzusetzen, von COVID-19 bis zum Klimawandel und darüber hinaus".

Professor Alon Chen, Präsident des Weizmann-Instituts für Wissenschaft, kommentierte: "Wir freuen uns über die Gelegenheit, mit dieser einzigartigen, bahnbrechenden Institution zusammenzuarbeiten und gemeinsam das Gebiet der künstlichen Intelligenz voranzubringen. Als Neurowissenschaftlerin glaube ich, dass die künstliche Intelligenz die Ausdehnung der Leistungsfähigkeit und Komplexität des menschlichen Gehirns in den digitalen Bereich darstellt, und die Auswirkungen werden enorm sein und unser Leben und unsere Gesundheit sowie die globale Wirtschaft beeinflussen. Man sagt, dass die Wissenschaft keine Grenzen kennt. Ich hoffe sehr, dass diese Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern in derselben Region ein leuchtendes Beispiel für diesen Ausdruck sein und die Grenzen des menschlichen Wissens erweitern wird.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302869346

WAM/German