Dienstag 20 Oktober 2020 - 7:15:10 am

GreenFactory Emirate: In Abu Dhabi entsteht die größte Indoor-Farm der Welt


ABU DHABI/BARENDRECHT (DIE NIEDERLANDE), 23. September 2020 (WAM) -- Ein Joint Venture zwischen GrowGroup IFS aus Barendrecht (Niederlande) und RainMakers Capital Investment LLC aus Abu Dhabi, VAE, wird in der Wüste von Abu Dhabi die größte Indoor-Farm der Welt bauen. Die GreenFactory Emirates wird auf einem Grundstück von 17,5 Hektar und einer Anbaufläche von 160.000 Quadratmetern 10.000 Tonnen Frischprodukte pro Jahr produzieren.

GreenFactory Emirates wird innovative Indoor-Landwirtschaft mit dem weltweit fortschrittlichsten Indoor-Anbausystem aus den Niederlanden entwickeln. Es handelt sich um eine Kombination aus vertikaler und flacher Landwirtschaft und löst die normalen Anbaubeschränkungen aufgrund extremer Klimabedingungen in Regionen wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, wie aus einer gemeinsamen Presseerklärung der beiden Unternehmen hervorgeht.

An der Konstruktion der Anlage werden zahlreiche führende Agrotechnik-Unternehmen beteiligt sein, da die besten Komponenten für jede Komponente über niederländische Spitzenunternehmen beschafft werden. Es ist nun möglich, qualitativ hochwertiges Gemüse 100% pestizidfrei zu kultivieren, das ganze Jahr über und überall auf der Welt: "Quality of Holland - Local Grown". Von der Aussaat über die Ernte und Verarbeitung bis hin zu verzehrfertigen Produkten wird alles unter einem Dach stattfinden.

Das Joint Venture plant auch den Aufbau weiterer Indoor-Farmen in anderen Regionen der Welt, in denen extreme Klimabedingungen eine Herausforderung für den normalen Anbau darstellen, fügten sie hinzu.

Mariam Hareb Almheiri, Staatsministerin für Ernährungssicherheit, kommentierte das Joint Venture wie folgt: "Der Privatsektor spielt eine entscheidende Rolle beim Übergang zu nachhaltigeren Ernährungssystemen. Organisationen des Privatsektors haben unternehmerische Züge, die Innovationen vorantreiben. Sie besitzen die Eigenschaften, die notwendig sind, um bestehende nicht nachhaltige Agrarsysteme zu stören".

Sie fügte hinzu: "Die VAE unternehmen konzertierte Anstrengungen, um ihre heimische Nahrungsmittelproduktion zu verbessern, wobei der Agrartechnologie - 'AgTech' - eine enorm wichtige Rolle zukommt. Tatsächlich sind die Hauptziele der im November 2018 gestarteten nationalen Ernährungssicherheitsstrategie der Regierung, eine 30-prozentige Ertragssteigerung durch technologiegestützte Produktion zu erreichen und die VAE bis 2051 zu einem weltweit führenden Zentrum für innovationsgetriebene Ernährungssicherheit zu machen. Indoor-Farmen wie die GreenFactory Emirates tragen entscheidend dazu bei, dass wir diese Ziele erreichen".

Wasser, CO2 und Abfall Die GreenFactory wird 95 Prozent des Wasserverbrauchs im Vergleich zu herkömmlichen Anbaumethoden einsparen und ihren CO2-Fußabdruck um bis zu 40 Prozent reduzieren. Durch den lokalen Anbau von Frischprodukten wird die GreenFactory Emirates auch in verschiedenen anderen Bereichen zur Abfallreduzierung beitragen. Ihr Beitrag zur langsamen Verringerung der Abhängigkeit von Frischwarenimporten wird wiederum die Verschwendung von Produkten, die während des Transportprozesses anfallen, verringern und gleichzeitig den logistischen Verkehr reduzieren.

Forschung und Entwicklung GreenFactory Emirates wird eine eingebaute Forschungs- und Entwicklungskomponente enthalten, die dazu beitragen wird, die Produktion über die derzeit 56 Sorten von Salat, Blattgrün, Kräutern und Grünkohl hinaus zu steigern. Sie wird auch ihre Produktion optimieren, indem sie Echtzeitdaten sammelt, um über die zukünftige globale Expansion der Indoor-Landwirtschaft zu informieren. Durch die bestätigten Partnerschaften mit GAAS Wageningen und Delphy in den Niederlanden wird GreenFactory von dem Live-Feedback profitieren, das von einigen der besten Studenten und Akademikern auf diesem Gebiet geliefert wird.

Die Partnerschaft zwischen GrowGroup und rainMKRS wurde initiiert und ist das Ergebnis einer Einführung durch die Botschaft des Königreichs der Niederlande in den Vereinigten Arabischen Emiraten und die Monarch Group, die bei der Suche nach Möglichkeiten und der Pflege von Beziehungen eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Lody Embrechts, Botschafterin des Königreichs der Niederlande in den Vereinigten Arabischen Emiraten, kommentierte das Projekt wie folgt: "Die Niederlande haben in allen Aspekten der Lebensmittelwertschöpfungskette viel zu bieten. Dieses Vorzeigeprojekt ist ein Symbol für das Know-how und die Fachkompetenz, die in den Niederlanden vorhanden sind, sowie für den niederländischen Triple-Helix-Ansatz (Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Industrie und Regierung): die Kombination von kommerziellem Anbau von Nutzpflanzen mit Forschung und Entwicklung, um die Art und Weise, in der wir unsere Nahrungsmittel auf nachhaltige Weise anbauen, kontinuierlich zu erneuern und dabei unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu berücksichtigen. Als Botschaft sind wir stolz darauf, dass wir - im Rahmen unserer Möglichkeiten - zu diesem Projekt beitragen konnten. Wir hoffen, unsere Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten zu intensivieren, um das lokale Agrarökosystem weiter zu entwickeln".

Expo 2020 Dubai Das Gesamtprojekt in Höhe von 650 Mio. AED (150 Mio. EURO) ist in verschiedenen Phasen in 3 Jahren geplant.

Phase 1 wird vor der Expo 2020 Dubai im Oktober 2021 einsatzbereit sein, damit GreenFactory Emirates der Welt seine Innovationen zeigen kann. Ein Kick-off für weitere ähnliche Projekte und Innovationen weltweit.

GrowGroup IFS GrowGroup IFS (Innovative Farming Solutions), gegründet von CEO John Breedveld in Barendrecht in den Niederlanden, ist spezialisiert auf die Entwicklung von Indoor-Landwirtschaft auf der Grundlage der fortschrittlichsten niederländischen innovativen Anbaulösungen, insbesondere in Regionen, in denen der normale Anbau durch extreme klimatische Bedingungen und oder begrenzten Raum eingeschränkt ist.

rainMKRS Capital Investment LLC Mit Büros in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) und Montreal (Kanada) ist rainMKRS ein unternehmerischer Katalysator, der von einer Gruppe emiratischer und kanadischer Unternehmer mitbegründet wurde. Unter der Leitung von Mohamed Jouan Al-Dhaheri, Sultan Al-Nassour, Sebastien Leblond und Jonathan Mérineau Gosselin bringt rainMKRS die weltweit einflussreichsten Unternehmen und Projekte im Nahrungsmittel- und Landwirtschaftssektor und die Wirtschafts-, Bildungs- und Investitionsakteure der VAE zusammen. Das Ziel von rainMKRS ist es, die Kluft zwischen diesen Akteuren zu überbrücken, um den Fortschritt bei kritischen und strategischen Komponenten zur Unterstützung des Wunsches der VAE, Ernährungssicherheit zu erreichen, zu beschleunigen.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://www.wam.ae/en/details/1395302872000

WAM/German