Dienstag 20 Oktober 2020 - 7:50:48 am

'Ausbildungsprogramm für Frauen in Frieden und Sicherheit' umbenannt in 'Sheikha Fatima bint Mubarak Women Peace and Security Initiative'


ABU DHABI, 27. September 2020 (WAM) -- Die Allgemeine Frauen-Union der VAE gab heute bekannt, dass das Ausbildungsprogramm für Frauen in Frieden und Sicherheit in "Sheikha Fatima bint Mubarak Women Peace and Security Initiative" umbenannt wurde, was den höchsten Grad an politischer Unterstützung für das Programm demonstriert. Vor dem Hintergrund des weltweit zunehmenden Konflikts baut das bahnbrechende Ausbildungsprogramm die Kapazitäten von Frauen im militärischen und friedenserhaltenden Bereich auf und wird von der Regierung der VAE gefördert und von der Khawla bint Al Azwar Military School in Abu Dhabi ausgerichtet.

Unter der Schirmherrschaft Ihrer Hoheit Sheikha Fatima bint Mubarak, Vorsitzende der General Women's Union (GWU), Präsidentin des Obersten Rates für Mutterschaft und Kindheit und Oberste Vorsitzende der Family Development Foundation, wurde das Programm im September 2018 vom VAE-Verteidigungsministerium und der General Women's Union ins Leben gerufen, um die Fähigkeiten von Frauen im militärischen und friedenserhaltenden Bereich aufzubauen und zu entwickeln. Die UN-Frauen spielen eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung und dem Engagement bei der Festlegung von Standards und der Unterstützung von Kapazitäten im Bereich Frauen, Frieden und Sicherheit. Die Unterzeichnung eines Abkommens, das dieser Zusammenarbeit ein Denkmal setzte, wurde von S.H. Scheich Abdullah bin Zayed Al Nahyan, Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, während seines Besuchs in New York, der die Teilnahme der VAE an der 73. Generalversammlung der Vereinten Nationen leitete, miterlebt.

S.H. Scheich Abdullah begrüßte die Umbenennung des Programms in "Sheikha Fatima bint Mubarak Women Peace and Security Initiative" (Scheich Fatima bint Mubarak-Fraueninitiative für Frieden und Sicherheit) und verwies auf die unerschütterliche Unterstützung der VAE für die Schaffung von Sicherheit und Frieden in der ganzen Welt.

"Der Beitrag der Frauen zu den globalen Friedensbemühungen ist für ihren Erfolg entscheidend", fügte er hinzu.

Die "Sheikha Fatima bint Mubarak Women Peace and Security Initiative" zielt darauf ab, die Beteiligung von Frauen in Friedens- und Sicherheitssektoren zu fördern, die Zahl der für die Arbeit im militärischen Sektor qualifizierten Frauen zu erhöhen und Unterstützungsnetzwerke für Frauen zu schaffen, die weltweit im Militär arbeiten. Die Initiative fördert auch die strategischen Ziele der Resolution 1325 des UNO-Sicherheitsrates, in der zum ersten Mal der untrennbare Zusammenhang zwischen der Gleichstellung der Geschlechter und der Beteiligung von Frauen an Frieden und Sicherheit auf internationaler Ebene anerkannt und die entscheidende Rolle der vollen und gleichberechtigten Beteiligung von Frauen an Konfliktlösung, Friedensaufbau und Friedenserhaltung hervorgehoben wurde.

Noura Al Suwaidi, Generaldirektorin der General Women's Union, sagte bei dieser Gelegenheit: "Es ist eine immense Ehre für dieses bahnbrechende Ausbildungsprogramm, den Namen von Sheikha Fatima bint Mubarak zu tragen. Das Programm hat innerhalb von zwei Jahren nach seiner Einführung ausserordentliche Erfolge erzielt und wurde von den UN-Frauen gelobt. Es ist insofern einzigartig, als dass wir die Streitkräfte der VAE die Ausbildung von Frauen aus mehreren Ländern der Region und darüber hinaus leiten und durchführen lassen. Dies ist ein Beweis für das Engagement der VAE für die Stärkung der Rolle der Frau in allen Bereichen und für unseren engagierten Beitrag zur Förderung der Agenda für Frauen, Frieden und Sicherheit".

Phumzile Mlambo-Ngcuka, UN-Untergeneralsekretärin und Exekutivdirektorin der UN-Frauen, fügte hinzu: "Ich war sehr beeindruckt vom Erfolg des Ausbildungsprogramms für Frauen, Frieden und Sicherheit, das unsere nächste Generation von weiblichen Führungskräften in Afrika, Asien und dem Nahen Osten im militärischen und friedenserhaltenden Bereich ausbilden kann. Die UNO-Frauen sind stolz darauf, diese einzigartige Anstrengung als Schlüsselpartnerin zu unterstützen, indem sie ihr Fachwissen über Frauen, Frieden und Sicherheit in dieses Programm einbringen. Es ist erwiesen, dass das Engagement von Frauen bei der Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung zu einem länger anhaltenden Frieden führt. Für die Wirksamkeit der Sicherheitskräfte ist es von wesentlicher Bedeutung, dass sie ihr Wissen und ihr Verständnis für die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte der Frauen erweitern".

Die erste Runde des Programms wurde im Januar 2019 unter Beteiligung von 134 arabischen Frauen aus sieben Ländern gestartet. Nach dem Erfolg der ersten Runde wurde der Umfang der Teilnahme auf Länder aus Afrika und Asien ausgeweitet. Die zweite Runde des Programms wurde im Januar 2020 mit 223 Frauen aus 11 afrikanischen, asiatischen und arabischen Ländern gestartet. Die Teilnehmerinnen schlossen ihr Ausbildungsprogramm im April 2020 ab.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302873015

WAM/German