Dienstag 20 Oktober 2020 - 7:37:44 am

Freiwilligenprogramm von Sheikha Fatima weiht erste globale Telemedizin-Initiative für Frauen ein

  • برنامج الشيخة فاطمة للتطوع يدشن أول مبادرة عالمية للتطبيب الافتراضي عن بُعد للمرأة تحت شعار "لا تشلون هم"
  • برنامج الشيخة فاطمة للتطوع يدشن أول مبادرة عالمية للتطبيب الافتراضي عن بُعد للمرأة تحت شعار "لا تشلون هم"
  • برنامج الشيخة فاطمة للتطوع يدشن أول مبادرة عالمية للتطبيب الافتراضي عن بُعد للمرأة تحت شعار "لا تشلون هم"
  • برنامج الشيخة فاطمة للتطوع يدشن أول مبادرة عالمية للتطبيب الافتراضي عن بُعد للمرأة تحت شعار "لا تشلون هم"

ABU DHABI, 15. Oktober 2020 (WAM) -- Im Rahmen des Freiwilligenprogramms von Sheikha Fatima bint Mubarak wurden mehrere globale Telemedizin-Kliniken für Frauen eröffnet, die Teil der ersten globalen Telemedizin-Initiative sind, die unter dem Motto "Don't Worry " kostenlose Diagnose-, Behandlungs- und Präventionsdienste für Frauen auf der ganzen Welt anbietet.

Die Initiative wird von freiwilligen emiratischen Ärzten der Young Emirati Volunteer Leaders Initiative auf der Grundlage einer gemeinsamen Vereinbarung zwischen der Zayed Giving Initiative und der General Women's Union, GWU, betreut.

Die Telemedizin-Initiative wurde nach dem Erfolg eines lokalen Pilotversuchs, der innovative digitale Lösungen zur Verbesserung der Gesundheit von Frauen vorsah, auf globaler Ebene ins Leben gerufen, indem fachärztliche Betreuung und medizinische Beratung aus der Ferne über intelligente Plattformen angeboten wurden.

Die Telemedizin-Initiative ist Teil der humanitären Initiativen von S.H. Sheikha Fatima bint Mubarak, Vorsitzende der General Women's Union (GWU), Präsidentin des Obersten Rates für Mutterschaft und Kindheit und Oberste Vorsitzende der Family Development Foundation, die es Ärzten ermöglichen, Gemeinden sowohl lokal als auch international zu dienen und sie mit professionellen Fähigkeiten im Bereich der freiwilligen medizinischen Arbeit, der Feld-, mobilen und virtuellen Krankenhäuser und des klinischen Managements auf der ganzen Welt auszustatten.

Noura Khalifa Al Suwaidi, Generalsekretärin der GWU, erklärte, dass die Telemedizin-Initiative darauf abzielt, intelligente Lösungen in den Bereichen der freiwilligen Behandlung und der präventiven Dienste zur Bekämpfung chronischer und viraler Krankheiten auf ideale Weise einzusetzen, und betonte, dass das Programm darauf abzielt, innovative Aktionsinstrumente und intelligente Dienste zu entwickeln, die auf verschiedene Bedingungen abgestimmt sind.

Sie wies auch darauf hin, dass die Betreuung von Frauen und Kindern für Sheikha Fatima Vorrang hat, die humanitäre Initiativen ins Leben gerufen hat, die Frauen weltweit die besten Gesundheitsdienste zur Verfügung stellen.

Al Anoud Al Ajami, Exekutivdirektor der Zayed Giving Initiative und Direktor der Young Emirati Volunteer Leaders Initiative, hob die Bedeutung der globalen Telemedizin-Initiative hervor, die die erste virtuelle Plattform ihrer Art ist, die Behandlungs- und Präventionsdienste anbietet. Sie wies auch darauf hin, dass Gesundheitsinformationen über verschiedene Krankheiten, darunter auch das Coronavirus, von freiwilligen Ärzten interaktiv bereitgestellt werden.

Freiwillige Gesundheitsteams werden Tausenden von Frauen kostenlose Gesundheits- und Aufklärungsdienste über mobile telemedizinische Kliniken anbieten, die mit den neuesten medizinischen Geräten zur Früherkennung ausgestattet sind.

Dr. Noura Al Ali, Direktor der telemedizinischen Kliniken, sagte, dass die virtuellen Kliniken den Frauen umfassende medizinische Untersuchungen anbieten werden, die präventive Beurteilungen, Herz- und Lungenuntersuchungen sowie Programme zur Gesundheitsaufklärung umfassen.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302877596

WAM/German