Mittwoch 19 Mai 2021 - 6:56:56 am

Hamdan bin Mohammed nimmt an der Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen 'RTA' und 'Cruise' teil

  • حمدان بن محمد يشهد توقيع اتفاقية بين "طرق دبي" و"شركة كروز"
  • حمدان بن محمد يشهد توقيع اتفاقية بين "طرق دبي" و"شركة كروز"
  • حمدان بن محمد يشهد توقيع اتفاقية بين "طرق دبي" و"شركة كروز"
  • حمدان بن محمد يشهد توقيع اتفاقية بين "طرق دبي" و"شركة كروز"
  • حمدان بن محمد يشهد توقيع اتفاقية بين "طرق دبي" و"شركة كروز"

DUBAI, 12. April 2021 (WAM) -- S.H. Sheikh Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai und Vorsitzender des Dubai Executive Council, war Zeuge der Unterzeichnung eines Abkommens zwischen der Straßen- und Verkehrsbehörde (Road and Transport Authority, RTA) und Cruise, einem führenden US-amerikanischen Unternehmen für autonome Fahrzeuge, in dessen Rahmen Cruise selbstfahrende Taxis und Ride-Hailing-Dienste im Emirat betreiben wird. Mit dieser Vereinbarung wird Dubai die erste nicht-amerikanische Stadt der Welt sein, in der Cruise diese Fahrzeuge kommerziell betreiben wird.

Es wird erwartet, dass der Einsatz dieser selbstfahrenden Fahrzeuge die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich erhöht, da über 90 Prozent der Unfälle auf menschliche Fehler zurückzuführen sind. Die vollelektrischen Fahrzeuge sind umweltfreundlich und in der Lage, eine breite Palette von Kunden aus verschiedenen Gesellschaftssegmenten zu bedienen, einschließlich Senioren und Menschen mit Behinderung.

Diese Vereinbarung unterstützt Dubais 2030-Vision für selbstfahrende Technologien, in deren Rahmen das Emirat die Transportkosten um 900 Mio. AED pro Jahr senken und 1,5 Mrd. AED pro Jahr einsparen will, indem die Umweltverschmutzung um 12 Prozent reduziert wird, sowie 18 Mrd. AED an jährlichen wirtschaftlichen Erträgen durch die Steigerung der Effizienz des Transportsektors in Dubai generiert.

Mattar Mohammed Al Tayer, Generaldirektor und Vorsitzender des Vorstands der RTA, unterzeichnete die Vereinbarung im Namen der RTA. Jeff Bleich, Chief Legal Officer von Cruise, unterzeichnete im Namen von Cruise. Die Vereinbarung wurde in Anwesenheit von Abdulla Al Basti, dem Generalsekretär des Exekutivrats von Dubai, Philip Frayne, Generalkonsul der Vereinigten Staaten in Dubai, und Ahmed Bahrozyan, Chief Executive Officer der Public Transport Agency der RTA, unterzeichnet.

Scheich Hamdan lobte die Vereinbarung zwischen der RTA und Cruise und bemerkte, dass sie das globale Profil Dubais im Bereich des selbstfahrenden Verkehrs erhöhen und die Bemühungen unterstützen wird, Dubai zur intelligentesten Stadt der Welt zu machen.

"Diese Vereinbarung, die weltweit die erste ihrer Art zwischen einer Regierungsbehörde und einem führenden Entwickler von autonomen Fahrzeugen und autonomer Fahrzeugtechnologie ist, ist ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung von Dubais Strategie für selbstfahrenden Verkehr, die darauf abzielt, bis 2030 25 Prozent aller Fahrten in Dubai in selbstfahrende Fahrten über verschiedene Verkehrsträger umzuwandeln", sagte Seine Hoheit Sheikh Hamdan.

Mattar Al Tayer drückte seine Freude über die Vereinbarung mit Cruise aus, die nach einer umfangreichen Due-Diligence-Prüfung geschlossen wurde. Die Partnerschaft von Cruise mit den Automobilherstellern gibt ihnen die Möglichkeit, ihre selbstfahrenden Autos auf Standard-Produktionslinien zu bauen, was die höchsten Leistungs- und Sicherheitsstandards gewährleistet. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass Cruise bis 2029 der exklusive Anbieter von selbstfahrenden Taxis und Ride-Hailing-Diensten sein wird. Dubai wird die erste Stadt außerhalb der USA sein, in der der Cruise Origin, das erste speziell für diesen Zweck gebaute vollelektrische, selbstfahrende Fahrzeug, auf den Markt kommen wird. Im Rahmen der Vereinbarung wird Cruise ein neues lokales Unternehmen mit Sitz in Dubai gründen, das vollständig für den Einsatz, den Betrieb und die Wartung der Flotte verantwortlich sein wird.

"Die Wahl von Cruise wurde nicht leichtfertig getroffen. Wir haben einen umfassenden, mehrjährigen Prozess durchlaufen, um den bestmöglichen Partner auszuwählen. Die Technologie, die Ressourcen, das speziell entwickelte Fahrzeug, die Partnerschaften mit den Automobilherstellern, der Ansatz für sichere Tests und Einsätze sowie die Strategie von Cruise geben ihnen die Möglichkeit, sicher und schneller als jedes andere Unternehmen zu starten. Die Vorbereitungen für den Start des selbstfahrenden Dienstes werden in Kürze beginnen. Der Betrieb der selbstfahrenden Cruise-Fahrzeuge wird mit einer begrenzten Anzahl von Fahrzeugen im Jahr 2023 beginnen, mit Plänen zur Skalierung auf 4.000 Fahrzeuge bis 2030", verriet Al Tayer.

"Die RTA wird die Verwaltung des von dem Unternehmen angebotenen Dienstes erleichtern und die Einführung des geeigneten gesetzlichen Umfelds, der Richtlinien und Vorschriften unterstützen, die für den Betrieb dieser Technologie erforderlich sind", bemerkte Al Tayer.

"Selbstfahrende Fahrzeuge werden einen grundlegenden Wandel im Transportwesen bewirken und innovative Lösungen für Mobilität und Staus in der Stadt bieten. Die Einführung und der Betrieb der Fahrzeuge wird schrittweise erfolgen und in bestimmten Bereichen beginnen, skalierend, während die Gemeinschaft ihre Sicherheit und Vorteile aus erster Hand erfährt. Das Fahrzeug wird mit hochmodernen Sensoren ausgestattet sein, um die Straßenbedingungen zu überwachen, und mit Steuerungen, um Kollisionen mit jeglichen Objekten zu vermeiden - auch mit solchen, die das menschliche Auge nicht sehen kann", fügte er weiter hinzu.

"Der Einsatz von selbstfahrenden Taxis wird auch die Integration zwischen den Verkehrsmitteln verbessern, was die Mobilität von Fahrern des öffentlichen Nahverkehrs erleichtert und den Transport zum Zielort (erste und letzte Meile) vereinfacht", schloss Al Tayer.

Dan Ammann, CEO von Cruise, drückte aus, wie dankbar er für das Privileg ist, dass Cruise von der RTA ausgewählt wurde, und für die Arbeit an der Entwicklung eines innovativen Rahmens für den Einsatz von selbstfahrenden Fahrzeugen.

"Der Cruise Origin wird den Transport sicherer, ein besseres Erlebnis, erschwinglicher und besser für den Planeten machen", sagte Ammann. "Dubai und die RTA sind führend darin, dies für ihre Menschen und für die Menschen auf der ganzen Welt zu verwirklichen."

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302926602

WAM/German