Donnerstag 06 Mai 2021 - 11:26:13 pm

Italienischer Außenminister lobt die Rolle der Dubai Future Foundation bei der Unterstützung internationaler Startups

  • italian foreign minister visits dubai future foundation (1)
  • italian foreign minister visits dubai future foundation (2)
  • italian foreign minister visits dubai future foundation (3)

DUBAI, 28. April 2021 (WAM) -- Eine italienische Delegation unter der Leitung von Luigi Di Maio, Minister für auswärtige Angelegenheiten, besuchte die Dubai Future Foundation (DFF), um mehr über die zentrale Rolle zu erfahren, die die Stiftung bei der Gestaltung der Zukunft durch verschiedene Initiativen spielt, sowie über ihre globalen Bemühungen, Startups, Unternehmer und Talente in die Region zu bringen.

Khalfan Belhoul, CEO der DFF, Abdulaziz Al Jaziri, stellvertretender CEO und COO der DFF, und mehrere Abteilungsleiter begleiteten die Besucher auf einem Rundgang durch die AREA 2071 und informierten sie über die wichtigsten Initiativen und Projekte der Stiftung, darunter Dubai Future Labs, UAE Regulations Lab und Dubai Future Accelerators.

Die beiden Parteien diskutierten Möglichkeiten, die Zusammenarbeit bei der Unterstützung von Start-ups und Unternehmern zu intensivieren und Informationen, Erfahrungen und Best Practices in den Bereichen Innovation, Zukunftsgestaltung, Aufbau einer wissensbasierten Wirtschaft und Schaffung eines günstigen Umfelds für die Entwicklung neuer Wirtschaftssektoren auszutauschen.

Der Besuch fiel mit dem Abschluss der zweiten Ausgabe des Global Startup-Programms zusammen, einer Initiative des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, die vom DFF in Partnerschaft mit der italienischen Handelsagentur (ITA) auf der AREA 2071 organisiert wurde. Nachdem die erste Ausgabe 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie virtuell stattfand, waren die VAE das erste Land, in dem das Programm in Residence stattfand.

Di Maio lobte die erfolgreiche Ausrichtung des Programms durch die Stiftung, während er sich mit den teilnehmenden Startups und den Teams, die hinter dieser Ausrichtung stehen, austauschte. Darüber hinaus lobte er die Bemühungen der Stiftung, Innovatoren und Unternehmer zu unterstützen, Startups zu ermutigen, innovative Ideen zu entwickeln und fortschrittliche Technologien zu nutzen, um globale Herausforderungen anzugehen.

Belhoul hob hervor, dass das erste Beschleunigungsprogramm der DFF von Regierung zu Regierung italienischen Startups die Möglichkeit gab, sich über die Geschäfts-, Innovations- und Investitionsmöglichkeiten in Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten zu informieren und das Ökosystem des Landes für Innovation und Unternehmertum zu erkunden. Er betonte das Bestreben der Stiftung, den Wissensaustausch mit staatlichen und privatwirtschaftlichen Einrichtungen in Italien zu verbessern, um Innovation und Fortschritt voranzutreiben.

Die zweite Ausgabe des Programms, an der 11 italienische Startups aus den verschiedensten Sektoren teilnahmen, führte zu zwei Pilotprojekten in der Pipeline, zur Unterzeichnung von Kooperationsvereinbarungen mit mehr als 10 Geschäftspartnern sowie zu mehreren vielversprechenden Investitionsaussichten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer bekundete ihr Interesse, Niederlassungen in den VAE zu gründen.

Die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den VAE und Italien bestehen seit mehr als 50 Jahren. Die VAE sind Italiens größter Handelspartner unter den Ländern der GCC-Region und machen 80 Prozent des gegenseitigen Handels aus, was sieben Prozent des gesamten italienischen Außenhandelsvolumens entspricht. In letzter Zeit haben die beiden Länder ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Regierung, Kultur, Bildung und Innovation verstärkt.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

https://www.wam.ae/en/details/1395302930654

WAM/German