Montag 02 August 2021 - 3:04:35 pm

Sharjah bietet Investoren Einblicke in das neue Gesetz über Handelsgesellschaften der VAE


SHARJAH, 17. Juli 2021 (WAM) -- Das Sharjah FDI-Büro (Invest in Sharjah) und die Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung in Sharjah (SEDD) organisierten kürzlich ein Geschäftsseminar, um Investoren, Unternehmern und Unternehmen in Sharjah Einblicke in das VAE-Handelsgesellschaftsgesetz (CCL) zu geben, das die vollen Vorteile von 100 Prozent ausländischem Eigentum über 1.289 industrielle und kommerzielle Aktivitäten bietet.

In Partnerschaft mit dem professionellen Dienstleistungsunternehmen KPMG wurde das Seminar mit dem Titel "Neues VAE-Handelsgesellschaftsgesetz und Unternehmensgründung in Sharjah" im Haus der Weisheit abgehalten und zielte darauf ab, Geschäftsfachleuten, Unternehmern und Investoren Einblicke zu geben, wie Unternehmen das neue VAE-Handelsgesellschaftsgesetz bei der Gründung von Unternehmen in Sharjah nutzen können.

An der Veranstaltung nahmen prominente Würdenträger und Redner teil, darunter Mohamad Al Musharrkh, CEO, Invest in Sharjah; Ahmed Saif bin Saed Al Suwaidi, stellvertretender Direktor für kommerzielle Angelegenheiten bei SEDD; und Pascal Cange, Direktor für Handel und Zölle im Nahen Osten bei KPMG.

Die VAE hatten mehrere bedeutende Änderungen des Gesetzes eingeführt, die im Juni 2021 in Kraft traten und nicht nur ausländisches Eigentum an Onshore-Unternehmen betreffen, sondern auch transaktionsbezogene Fragen für VAE-Unternehmen. Unter dem überarbeiteten Gesetz, das auf die Notwendigkeit abzielt, mehr ausländische Investitionen anzuziehen, können neue Unternehmen, die an Land gegründet werden, zu 100 Prozent im Besitz von lokalen Unternehmen sein.

In seiner Rede auf dem Seminar sagte Al Musharrkh, dass die Änderungen dazu beigetragen haben, den Wettbewerbsvorteil des Landes zu stärken und ausländisches Kapital in die VAE zu holen.

Die Schaffung eines günstigen Investitionsumfelds für ausländische Investoren, die führende Rolle der VAE bei der Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur während der Coronavirus-Pandemie und die anschließende Wiederaufnahme des Handels und des Reiseverkehrs werden bis 2022 zu einem enormen Anstieg des Zuflusses von ausländischen Direktinvestitionen führen, fügte Al Musharrkh hinzu.

Als Antwort auf eine Frage zu den Vorteilen für lokale und globale Investoren in Sharjah mit dem aktualisierten Gesetz sagte Al Suwaidi: "In Sharjah gibt es keine Beschränkungen für 100 Prozent ausländisches Eigentum für Unternehmen, die in industriellen und kommerziellen Aktivitäten tätig sind, und dies kann ohne die Anforderung von Kapital oder zusätzlichen Gebühren in Anspruch genommen werden. Ausländische Investoren können hundertprozentige Unternehmen auf dem Festland in 1.289 Geschäftsaktivitäten gründen, die unter das breite Dach der industriellen und kommerziellen Sektoren fallen."

Unter den föderalen Richtlinien wurden ausländische Investitionen in sieben strategisch wichtigen Aktivitäten verboten, darunter Sicherheit und Verteidigung; Banken, Wechselstuben und finanzbezogene Aktivitäten; Telekommunikation und Fischerei, unter anderem, fügte er hinzu.

Die neue CCL wirkt sich auf internationale Unternehmen aus, die in den VAE-Markt eintreten wollen, auf Unternehmen in der Freihandelszone, die Möglichkeiten an Land erkunden wollen, und auf bestehende Unternehmen auf dem Festland, die mit emiratischen Aktionären gegründet wurden, sagte Cange.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302953582

WAM/German