Donnerstag 02 Dezember 2021 - 8:18:29 pm

Chef des Chinese Business Council: 2 Mio. Besucher im chinesischen Pavillon auf der Expo 2020 erwartet

  • whatsapp image 2021-09-19 at 11.44.20 am
  • uae - chinese business council 3
  • photo1632123652
  • photo1632126191 (1)

Von Binsal Abdulkader ABU DHABI, 20. September 2021 (WAM) - Der chinesische Pavillon auf der Expo 2020 in Dubai wird voraussichtlich rund zwei Millionen Besucher empfangen, sagte ein hochrangiger Vertreter des Chinese Business Council (CBC) in den VAE gegenüber der Emirates News Agency (WAM) und fügte hinzu, dass die globale Veranstaltung auch dazu beitragen wird, "mehr ausländische Unternehmen in die VAE zu locken und neue Möglichkeiten für chinesische Unternehmen in den Emiraten zu eröffnen".

"Da der China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT) aktiv neue Formen der Teilnahme an der Expo 2020 Dubai entwickelt, hoffen wir, dass die Gesamtzahl der Besucher des chinesischen Pavillons während der sechsmonatigen Veranstaltung zwei Millionen erreichen wird", sagte Wang Guihai, Vorsitzender des CBC, in einem virtuellen Interview am Montag.

Er stellte jedoch klar, dass dies die Schätzung vor der Pandemie war - unter normalen Umständen, und die tatsächliche Zahl kann sich ändern, wenn die pandemiebedingten Reisebeschränkungen und -bedingungen in Zukunft eintreten.

Dennoch betonte er: "Die VAE haben eine beeindruckende Impfbilanz vorzuweisen, und mit der Verbesserung der Situation und der weiteren Lockerung der Reisebeschränkungen erwarten wir, dass mehr chinesische Touristen die Expo besuchen werden."

Millionen werden die Expo virtuell besuchen Zu den neuen Formen der Beteiligung erklärte Guihai, dass der chinesische Pavillon einen "China-Pavillon in der Cloud" aufbaut, der es Millionen von chinesischen und ausländischen Besuchern ermöglichen wird, den Pavillon virtuell zu besuchen.

Die offizielle Website des chinesischen Pavillons wird auch Live-Übertragungsdienste anbieten, um mehr Online- und Offline-Besucher anzuziehen, fügte er hinzu.

"Die Expo 2020 Dubai wird dazu beitragen, mehr ausländische Unternehmen in die VAE zu locken, mehr Möglichkeiten für chinesische Unternehmen in den Emiraten zu schaffen, unsere bilaterale Wirtschafts- und Handelskooperation zu verbessern und die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und den VAE in eine neue Ära zu führen", bekräftigte der Vorsitzende der CBC.

Unter dem Motto "Building a Community with a Shared Future for Mankind - Innovation and Opportunity" (Aufbau einer Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit - Innovation und Chancen) wird der China-Pavillon den globalen Fokus auf Innovation und Chancen, Kommunikation und Zusammenarbeit, Entwicklung und Nachhaltigkeit integrieren und die neuesten Errungenschaften und die Kultur Chinas in verschiedenen Bereichen präsentieren, darunter die Chang'e-5-Mondmission, das BeiDou Navigationssatellitensystem (BDS), die Hochgeschwindigkeitsbahn und damit verbundene Themenfilme", erklärte er.

Neue Trends: Produktion und High-Tech-Markt Zu den neuen Trends unter den chinesischen Unternehmen in den VAE sagte Guihai, dass viele chinesische Unternehmen in den VAE mit der Produktion und Fertigung begonnen haben, während sie in der Vergangenheit hauptsächlich im Import und Reexport tätig waren.

Die Regierung der VAE misst der Entwicklung ihrer Fertigungsindustrie große Bedeutung bei und hat das Programm "Make it in the Emirates" mit einer Reihe von Vorzugspolitiken ins Leben gerufen, die chinesischen Unternehmen die Herstellung von Produkten in den VAE sehr erleichtert haben", betonte er.

Darüber hinaus bieten die gut entwickelte Infrastruktur der VAE, die kontinuierlichen Investitionen in den Bereichen Bildung und wissenschaftliche Forschung sowie die einzigartige geografische Lage der VAE ebenfalls Vorteile für die Produktion in den VAE, fügte der Vorsitzende des CBC hinzu, der sich seit 17 Jahren für die Entwicklung chinesischer Unternehmen in den VAE einsetzt.

Der 180 Mitglieder zählende Rat stärke auch die gegenseitige Koordination und Kooperation zwischen chinesischen Institutionen und Unternehmen in den VAE, fördere die Kommunikation zwischen den lokalen Regierungen und der Wirtschaft und baue die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern aus, sagte er.

Gegenwärtig haben chinesische Unternehmen in den VAE eine solide Entwicklung in den Bereichen Öl und Gas, neue Energien, Infrastruktur, Kommunikation, Finanzen und anderen Bereichen erreicht und erkunden aktiv den aufstrebenden High-Tech-Markt in den Emiraten, sagte Guihai, der auch Präsident von CNPC Middle East ist. Als hochrangiger technischer Experte in der Öl- und Gasindustrie mit 30 Jahren Erfahrung hat er nacheinander auf dem Daqing-Ölfeld der CNPC, bei den Sudan-Projekten der CNPC und bei den Irak-Projekten gearbeitet.

Mehr als 5.000 chinesische Unternehmen sind in den VAE ansässig, und viele von ihnen sind in der gesamten Golfregion tätig, sagte er.

"Die bilaterale wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hat sich rasch entwickelt und bietet daher enorme Chancen.

VAE sind Chinas größtes Export- und Investitionsziel in der arabischen Welt "Die VAE bleiben weiterhin Chinas größter Exportmarkt und Investitionsziel in der arabischen Welt. Die chinesischen Investitionen in den VAE betreffen hauptsächlich die Bereiche Energie, Stahl, Baumaterialien, Baumaschinen, Hardware und Chemikalien", sagte Guihai.

Zum 50-jährigen Bestehen der VAE sagte er: "Die Emirate haben in den letzten 50 Jahren bemerkenswerte Leistungen erbracht, darunter eine Reihe von wirtschaftlichen Entwicklungswundern."

In den letzten Jahren sei die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China und den VAE enger geworden, und die VAE hätten sich aktiv an der Gürtel- und Straßeninitiative beteiligt, betonte der Vorsitzende.

Die Zusammenarbeit zwischen den VAE und China bei der Entwicklung einer digitalen Währung wird "die Effizienz verbessern, die Kosten und Risiken von Geschäftsaktivitäten zwischen den beiden Ländern reduzieren und als Katalysator für den bilateralen Wirtschafts- und Handelsaustausch dienen."

Er bezog sich dabei auf den Beitritt der Zentralbank der VAE und der People's Bank of China (PBOC) zum Projekt m-CBDC (Multiple Central Bank Digital Currency) im Februar dieses Jahres, das die Anwendung und Entwicklung einer digitalen Währung vom Typ CBDC im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr fördern soll.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395302971791

WAM/German