Samstag 16 Oktober 2021 - 3:42:55 am

Hochrangige afrikanische Delegationen kommen zum GBF Africa 2021 nach Dubai

  • he sheikh shakhboot nayayan al nahayan, minister of state in the ministry of foreign affairs and international cooperation
  • paulkagame_portrait, president of rwanda1
  • president of congo1
  • photo - sultan bin sulaeym
  • h.e. reem al hashimy
  • he hamad buamim-president and ceo, dubai chamber

DUBAI, 12. Oktober 2021 (WAM) -- Das Global Business Forum (GBF) Africa 2021 beginnt morgen mit Staatsoberhäuptern, mehr als 45 Ministern, hochrangigen Regierungsvertretern und prominenten, einflussreichen Wirtschaftsführern aus Afrika und den VAE, die zur sechsten Auflage der Veranstaltung nach Dubai kommen.

Die hochrangige Veranstaltung unter dem Motto "Transformation durch Handel" findet unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, im Dubai Exhibition Centre statt. Sie wird von der Industrie- und Handelskammer von Dubai in Zusammenarbeit mit der Expo 2020 Dubai organisiert und zielt darauf ab, Brücken zwischen den Wirtschaftskreisen der VAE und Afrikas zu schlagen und ungenutztes Handels- und Investitionspotenzial zu erkunden.

Mehrere Staats- und Regierungschefs nehmen an dem Forum teil, darunter Scheich Shakhbout bin Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, Staatsminister der VAE, Paul Kagame, Präsident von Ruanda, und Dr. Constantino Chiwenga, Vizepräsident von Simbabwe. Der Chief Minister von Jersey sowie Minister aus Ghana, Angola, Äthiopien, Uganda, Simbabwe, Liberia, Kenia, Botswana, Côte d'Ivoire, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Senegal, Seychellen, Kongo, Mauretanien, Sudan und dem Königreich Lesotho werden ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen.

Felix Tshisekedi, Präsident des Kongo, wird gemeinsam mit Reem bint Ibrahim Al Hashemy, Staatsministerin für internationale Zusammenarbeit und Generaldirektorin der Expo 2020 Dubai, in einer Sitzung am ersten Tag erörtern, wie emiratische Unternehmen dazu beitragen können, nachhaltiges Wachstum im Kongo - einem der größten und bevölkerungsreichsten Staaten Afrikas - zu fördern und die regionale Integration durch Infrastruktur, Investitionen und Handel zu unterstützen.

Sultan Ahmed Bin Sulayem, Group Chairman und Chief Executive Officer von DP World, wird eine Sitzung leiten, in der es um die Partnerschaften zwischen den beiden Ländern und die allgemeinen Lehren für Handel, Integration und Unternehmertum in Afrika geht.

Das zweitägige Forum wird mit einer Begrüßungsansprache von Hamad Buamim, Präsident und CEO der Dubai Chamber, eröffnet, in der er die entscheidende Rolle der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei der Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten in Afrika - der Heimat einiger der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt - hervorhebt.

Die Sitzungen am ersten Tag werden sich mit den wichtigsten Trends und Themen befassen, die die afrikanischen Volkswirtschaften derzeit umgestalten, darunter die Rolle regionaler und internationaler Partnerschaften, wie z. B. des Afrikanischen Kontinentalen Freihandelsabkommens (AfCFTA), bei der Neugestaltung der Handels- und Investitionslandschaft und der Förderung eines nachhaltigen Wachstums, Kapital als Innovationsfaktor und die Aussichten für den Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den VAE und Afrika.

Am zweiten Tag werden sich die Gespräche auf Dubai als Modell für Logistik, Infrastrukturentwicklung und Smart-City-Lösungen verlagern, die afrikanische Märkte nachahmen können, sowie auf die wachsende Dynamik hinter afrikanischen Unternehmern, intelligenter Landwirtschaft und Initiativen für die digitale Wirtschaft.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395302979928

WAM/German