Donnerstag 02 Dezember 2021 - 8:48:02 pm

Investitionen in die Raumfahrtindustrie erhalten mit der Ankündigung des neuen Raumfahrtprojekts der VAE neuen Auftrieb


DUBAI, 14. Oktober 2021 (WAM) -- Heute fand die dritte virtuelle Sitzung einer Reihe von Veranstaltungen im Anschluss an die Bekanntgabe der 50 Projekte statt, bei denen Investitionsmöglichkeiten in Raumfahrtprojekte und die Aussichten für die Förderung der Entwicklung fortschrittlicher Technologien erörtert wurden.

Die Sitzung fiel mit der jüngsten Ankündigung der VAE zusammen, die Venus und den Asteroidengürtel im Rahmen einer 3,6 Milliarden Kilometer langen Reise in die Tiefen des Weltraums zu erforschen - erst die vierte ihrer Art, die weltweit gestartet wurde.

Die jüngste Weltraummission wurde von der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate am 5. Oktober 2021 als Teil der "Projekte der 50" gestartet, der neuen nationalen Agenda, die einen neuen Entwicklungszyklus in einer Reihe von Wirtschaftssektoren vorsieht.

Die virtuelle Sitzung konzentrierte sich auf die herausragenden Möglichkeiten, die die VAE für wissenschaftliche Talente, aufstrebende Projekte und auf Raumfahrttechnologien, -industrien und -forschung spezialisierte Unternehmen des Privatsektors bieten. An der Sitzung nahmen Sarah bint Yousif Al Amiri, Staatsministerin für fortgeschrittene Wissenschaften und Vorsitzende des Verwaltungsrats der Emirates Space Agency, Dr. Mohammed Ibrahim Al Asiri, CEO der National Space Science Authority im Königreich Bahrain, und Ali Al Hashimi, CEO der Al Yah Satellite Communications Company (Yahsat) teil.

In der Sitzung, die von Mohammed Al-Kaabi, einem Moderator von Dubai TV, moderiert wurde, wurden wichtige Details über die neue emiratische Weltraummission bekannt gegeben. Das Projekt zielt nicht nur darauf ab, den Planeten Venus zu erreichen, sondern auch die Sonde auf einem 560 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Asteroiden zu landen. Die Diskussion lieferte Informationen über die fortschrittlichen Technologien, die Software, die Innovation und das wissenschaftliche Fachwissen, die für die Durchführung dieser Mission - und aller weiteren Missionen, die die VAE in Zukunft starten werden - erforderlich sind.

Auf der Sitzung wurden auch die Auswirkungen von Weltraumprojekten auf Investitionen in wichtige Wirtschaftssektoren wie Kommunikations- und Informationstechnologie, Anwendungen der vierten industriellen Revolution, das Internet der Dinge, Big-Data-Analysen, Informationsspeicherung und die Entwicklung erneuerbarer und nachhaltiger Energietechnologien diskutiert.

Sarah bint Youssef Al Amiri, Staatsministerin für Hochtechnologie und Präsidentin der VAE-Raumfahrtbehörde, sagte, dass die Mission der VAE zur Erforschung der Venus und des Asteroidengürtels ein Meilenstein im Raumfahrtsektor der VAE sei.

Al Amiri fügte hinzu, dass sie dazu beitragen wird, lokale und regionale Investitionen sowie Talente anzuziehen, die auf Spitzentechnologie und die Raumfahrtindustrie spezialisiert sind. Dies wird die Position der VAE als Standort für vielversprechende neue Projekte im Bereich der Raumfahrttechnologien festigen.

Al Amiri betonte die Bedeutung des neuen Projekts für das Wachstum des Raumfahrtsektors im Golf-Kooperationsrat, der sich positiv auf verschiedene Wirtschaftssektoren ausgewirkt hat. Raumfahrttechnologien und -wissenschaften, die von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Innovatoren im Rahmen der ehrgeizigen Raumfahrtmissionen der VAE entwickelt werden, werden zur Verbesserung der Lebensqualität in zukünftigen Städten und Gesellschaften auf der ganzen Welt beitragen.

Sie lobte die Bemühungen und Initiativen des Königreichs Bahrain zur Förderung junger Talente und aufstrebender Projekte in fortschrittlichen Technologiesektoren für den Raumfahrtsektor sowie den Beitritt zur Arabischen Gruppe für die Zusammenarbeit in der Raumfahrt, der die Bereitschaft der bahrainischen Führung zu Investitionen in die Raumfahrt und die Zukunftswissenschaften bestätigt.

Dr. Mohammed Ibrahim Al-Asiri, CEO der Nationalen Behörde für Weltraumwissenschaften im Königreich Bahrain, betonte, dass die königliche Vision für das Königreich auf Investitionen in den Weltraum und die Zukunftswissenschaften als Mittel zur Förderung einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung ausgerichtet sei. Das Königreich ist bestrebt, Talente, Fachwissen und vielversprechende Ideen im Raumfahrtsektor zu fördern, die Präsenz von Jugendlichen und Frauen in diesen Bereichen zu verstärken und das Prinzip der internationalen Zusammenarbeit in der Weltraumforschung und den damit verbundenen Technologien zu festigen, um der Menschheit zu dienen.

Er wies darauf hin, dass die NSSA aus talentierten bahrainischen Jugendlichen bestehe, wobei Frauen mehr als 60 Prozent der Belegschaft ausmachten, von denen mehr als 66 Prozent Führungspositionen innehätten.

Dr. Al-Asiri wies auf den Raumfahrtsektor der Vereinigten Arabischen Emirate hin, der in den letzten Jahren bemerkenswerte Erfolge erzielt hat und eine wichtige Ergänzung der Raumfahrtindustrie in der Region darstellt, von der viele wirtschaftliche und wissenschaftliche Bereiche in Zukunft profitieren werden.

Dr. Al-Asiri wies darauf hin, dass Bahrain über eine Fülle fortschrittlicher wissenschaftlicher Talente verfüge, die den Raumfahrtsektor im Königreich und in der Region voranbringen könnten, was zu erheblichen Investitionen in die Raumfahrtindustrie, -technologien und -programme führen könne.

Er wies auch darauf hin, dass die Ausrichtung der Weltraumwoche Anfang Oktober den Wunsch Bahrains bestätigt, in die Zukunft dieses wichtigen Sektors und seiner Möglichkeiten zu investieren.

Ali Al Hashimi, CEO der Al Yah Satellite Communications Company (Yahsat), sagte: "Die VAE haben derzeit mehr als 17 Satelliten in der Umlaufbahn, zehn weitere sind in der Entwicklung, und es gibt mehr als 50 Unternehmen, Institutionen und Raumfahrteinrichtungen, die im Land tätig sind, von internationalen bis hin zu aufstrebenden Unternehmen. Wir hoffen, dass sich diese Zahlen in den nächsten Jahren vervielfachen werden, insbesondere mit der Ankündigung des VAE-Projekts zur Erforschung des Planeten Venus und des Asteroidengürtels, in dessen Rahmen von 2028 bis 2033 über einen Zeitraum von fünf Jahren noch nie dagewesene wissenschaftliche Missionen durchgeführt werden sollen."

Er fügte hinzu: "Es gibt vielversprechende Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Ländern des Golf-Kooperationsrates im Bereich der Raumfahrttechnologie und Satelliten in Verbindung mit den Entwicklungsprojekten und ehrgeizigen strategischen Visionen, die sie umsetzen, was sich positiv auf die Investitionslandschaft und das Wachstum von Partnerschaften mit dem Privatsektor in neuen Bereichen, einschließlich der Raumfahrt und der Spitzentechnologie, auswirkt."

Die Sitzung befasste sich mit den vielversprechenden Investitionsmöglichkeiten im Raumfahrtsektor der VAE. Die Ausgaben des Raumfahrtsektors der VAE belaufen sich auf über 22 Mrd. AED und umfassen mehr als 20 lokale Start-up-Unternehmen in diesem Sektor, wobei lokale und internationale Unternehmen nun in den Emiraten in Spezialgebieten tätig sind, die mit dem Raumfahrtsektor und seinen Branchen zusammenhängen.

Die vom Medienbüro der Regierung der VAE organisierten virtuellen Sitzungen, an denen Beamte und Experten aus der Region teilnahmen, sind Teil der Bemühungen, die wichtigsten neuen Möglichkeiten hervorzuheben, die durch die "Projekte der 50" ausgelöst wurden, die einen neuen Zyklus strategischer Projekte in den VAE für die nächsten 50 Jahre darstellen und darauf abzielen, eine neue Phase des internen und externen Wachstums des Staates in verschiedenen Wirtschaftssektoren einzuleiten.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395302980835

WAM/German