Sonntag 28 November 2021 - 10:29:11 am

12WCC in Dubai ruft globale Kammern dazu auf, strategische Pläne in die Tat umzusetzen


DUBAI, 25. November 2021 (WAM) - Für die Handelskammern ist es an der Zeit, neue strategische Pläne zu verabschieden und sie in die Tat umzusetzen, um ihren Weg durch die Post-Covid-Ära zu finden und sich auf die Zukunft vorzubereiten, sagte Ted Souder, Leiter des Bereichs Industry Retail bei Google und stellvertretender Vorsitzender der Handelskammer von Chicagoland.

Souder hielt heute die Grundsatzrede auf dem 12. Weltkongress der Kammern in Dubai.

Zum Auftakt des dritten Kongresstages sprach er in einer Sitzung mit dem Titel "Pioniere des Fortschritts: Call to action!" Souder rief die Führungskräfte der Kammern dazu auf, zu handeln und ihren Worten Taten folgen zu lassen.

"Wir werden nie wieder in das Jahr 2019 zurückkehren, und wir müssen eine neue strategische Vision für die Zukunft entwickeln. Die Kammern stehen im Zentrum der Gemeinschaft, und wir haben jetzt mehr denn je die Möglichkeit, eine Führungsrolle zu übernehmen und unseren Gemeinschaften zu helfen, sich zu entwickeln", sagte er.

Souder betonte, dass der Kongress handlungsorientiert sei und dass dies der Moment für die Kammern sei. Er fügte hinzu, dass sich die Mitglieder von der Expo 2020 in Dubai inspirieren lassen sollten, wo 192 Länder zusammengekommen sind, um ihre Kultur und ihre Zukunftschancen zu präsentieren.

Er betonte, dass die Digitalisierung "einen tiefgreifenden Einfluss nicht nur auf Ihr Unternehmen, sondern auch auf Ihre Gemeinschaft und Ihr Leben" haben werde. Da das Coronavirus neue Realitäten geschaffen habe, brauche die Kammer ein neues, aktualisiertes Geschäftsmodell, um relevant zu bleiben, fügte er hinzu.

"Das 400 Jahre alte Geschäftsmodell der Kammer hat sich einfach so weiterentwickelt. Die Pandemie war fast wie eine riesige globale Pause, aber sie war auch ein großer Neustart in dem Sinne, dass wir in den letzten anderthalb Jahren unglaubliche Fortschritte bei der Bewältigung der Pandemie gemacht haben. Die Industrie hat begonnen, wieder zu öffnen. Die Menschen haben begonnen, wieder zu reisen. Wir sind hier in Person, es gibt also Fortschritte", sagte er.

Souder fuhr fort, dass aus der Pandemie neue Unternehmen hervorgegangen seien, deren gemeinsamer Nenner die Digitalisierung sei. Er verwies auf Megatrends wie Fintech und Cybersicherheit und fügte hinzu, dass die Handelskammern beim nächsten Mal, wenn eine solche Pandemie auftritt, in einer besseren Position sein werden.

Souder lobte auch das hybride Format des Kongresses, an dem Menschen aus der ganzen Welt teilgenommen haben und auch persönlich anwesend waren: "Die Zukunft ist hybrid".

"Lassen Sie uns die Dinge anpacken, damit wir, wenn wir uns in zwei Jahren in Genf treffen, von den Fortschritten berichten können, die Sie alle, die Mitglieder, gemacht haben", sagte er abschließend.

Der 12. Weltkongress der Kammern wird gemeinsam von der Dubai Chamber, der Internationalen Handelskammer und ihrem Weltkammerverband unter dem Motto Generation Next organisiert: Kammern 4.0.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302996707

WAM/German