Mittwoch 26 Januar 2022 - 8:39:14 pm

DEWA startet den ersten Nanosatelliten der Welt


DUBAI, 13. Januar 2022 (WAM) -- Die Dubaier Elektrizitäts- und Wasserbehörde (DEWA) hat in Zusammenarbeit mit NanoAvionics den Nanosatelliten DEWA-SAT 1 gestartet und ist damit das erste Versorgungsunternehmen der Welt, das Nanosatelliten zur Verbesserung der Wartung und Planung von Strom- und Wassernetzen einsetzt. Diese neue Errungenschaft unterstreicht die führende Rolle der DEWA bei der Entwicklung und Nutzung der neuesten Technologien von Weltrang.

DEWA-SAT 1 wurde mit einer SpaceX Falcon 9-Rakete vom Cape Canaveral Space Launch Complex (SLC-40) in Florida, USA, gestartet. S.E. Saeed Mohammed Al Tayer, MD & CEO der DEWA, nahm zusammen mit Vertretern der DEWA und NanoAvionics am Start teil.

"Ich danke Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der VAE und Herrscher von Dubai, für seine uneingeschränkte Unterstützung der DEWA und ihrer innovativen Initiativen und Projekte, einschließlich des Space-D-Programms, das Seine Hoheit im Januar 2021 gestartet hat. Das Programm unterstützt die nationale Raumfahrtstrategie 2030, die darauf abzielt, die Vision der VAE in den Bereichen Weltraumwissenschaften, -technologien, -anwendungen und -dienstleistungen zu verwirklichen. Heute hat die DEWA in Zusammenarbeit mit NanoAvionics den ersten U3-Nanosatelliten als Teil des Space-D-Programms gestartet, das den Betrieb, die Wartung und die Planung ihrer Netze mit Hilfe von Nanosatellitentechnologie, Internet der Dinge (IoT) und Fernerkundungstechnologien verbessern soll. Das Programm zielt auch darauf ab, emiratische Fachleute für die Nutzung von Weltraumtechnologien auszubilden, um die Strom- und Wassernetze zu verbessern und die Vorteile von Technologien der vierten industriellen Revolution wie IoT, künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain zu nutzen, um mit Hilfe von Satellitenkommunikation und Erdbeobachtungstechnologien Informationen auszutauschen", so Al Tayer.

Al Tayer sagte, dass der Nanosatellit im Forschungs- und Entwicklungszentrum der DEWA im Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solar Park entworfen und entwickelt wurde. Er wies darauf hin, dass die DEWA noch in diesem Jahr einen weiteren U6-Nanosatelliten starten wird, um ihre Flexibilität und Agilität bei der Überwachung, Verwaltung und Wartung ihrer Strom- und Wassernetze zu fördern. Dadurch wird sichergestellt, dass die Strom- und Wasserversorgung nach den höchsten Standards der Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz erfolgt. Darüber hinaus werden Kosten gesenkt, die Auslastung der Anlagen verbessert, ein Wissens- und Erfahrungstransfer ermöglicht und die Emiratis bei DEWA ausgebildet.

Al Tayer sagte, dass DEWA-SAT 1 die LoRa IoT-Kommunikationstechnologie nutzt, ein neues drahtloses Protokoll, das für die Kommunikation über große Entfernungen entwickelt wurde und weniger Energie verbraucht, um die Abdeckung des bestehenden terrestrischen Kommunikationsnetzes zu erweitern. Der Einsatz von Satellitenkommunikation, IoT und künstlicher Intelligenz wird die Effizienz und Effektivität des DEWA-Betriebs verbessern und die Digitalisierung der Energienetze, der Wasserversorgung und der Übertragungsnetze unterstützen. Sie ermöglicht auch die Integration von IoT-Daten über die private Cloud der DEWA.

Waleed Bin Salman, Executive Vice President of Business Development and Excellence bei der DEWA, erklärte, dass das Space-D-Programm der DEWA den Start der Nanosatellitenkonstellation vorsieht, die von Emiratis im Forschungs- und Entwicklungszentrum der DEWA im Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solar Park entwickelt wurde. Das System umfasst eine Bodenstation im Solarpark sowie IoT- und KI-Technologien zur Unterstützung von Bodenkommunikationsübertragungsstationen in Strom- und Wassernetzen. Durch den Einsatz dieser Infrastruktur will die DEWA die Effizienz und Effektivität ihrer Planung und ihres Betriebs erhöhen und die vorbeugende Wartung ihrer Produktions-, Übertragungs- und Verteilungsabteilungen sowie ihrer intelligenten Netze und Ladestationen für Elektrofahrzeuge verbessern. Hochauflösende Multispektrums-Wärmebildgeräte, wie sie auch an Bord von Raumfahrzeugen verwendet werden und speziell für den Einsatz in Strom- und Wassernetzen entwickelt wurden, werden eingesetzt, um thermische Fingerabdrücke in Hochspannungsleitungen, Umspannwerken, Gebäuden und Solarkraftwerken zu erkennen.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

https://wam.ae/en/details/1395303010898

WAM/German