Freitag 01 Juli 2022 - 9:19:50 pm

Die erste Ausstellung und das erste Gipfeltreffen für Präzisionsmedizin der Region werden in Dubai eröffnet


DUBAI, 24. Mai 2022 (WAM) -- Die erste Ausstellung und das erste Gipfeltreffen für Präzisionsmedizin im Nahen Osten, das gemeinsam mit dem EMERGE Gulf Health Innovation Forum stattfindet, wurde heute im Conrad Hotel Dubai mit einer zweitägigen Veranstaltung eröffnet, bei der Vordenker und medizinische Pioniere aus Asien, dem Nahen Osten, Europa und den USA zusammenkommen, um neue Möglichkeiten im Bereich der von digitalen Technologien angetriebenen Präzisionsmedizin zu erkunden.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Sheikh Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, Minister für Toleranz und Koexistenz und Präsident der UAE Genetic Diseases Association.

Mehr als 100 Unternehmer aus der Biotechnologie- und Gesundheitsbranche aus aller Welt kommen nach Dubai, um Investitionen für ihre bahnbrechenden Start-ups zu sammeln, die ihrer Meinung nach die Kosten für die medizinische Versorgung senken, den Bedarf an Krankenhausaufenthalten reduzieren, die Belastung der Patienten verringern und die Lebensqualität verbessern werden.

In der Zwischenzeit bringt EMERGE GHI Innovatoren und Investoren aus dem Gesundheitswesen in über 300 Stunden Networking-Möglichkeiten zusammen und hilft dynamischen Unternehmern, Zugang zu einer hohen Konzentration von Kapital und Wissen von globalen Erfolgsmachern zu erhalten, darunter Vertreter einiger der größten Namen der Region wie Plug & Play, Hikma Ventures und der Kuwait Life Sciences Company.

Die Veranstaltung findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem die globale Startup- und Risikokapital-Informationsplattform Dealroom.co feststellt, dass der Bereich Gesundheitstechnologie im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA) seit 2016 das höchste Wachstum in Bezug auf den kombinierten Unternehmenswert verzeichnet, was die Veranstaltung in Dubai zu einem richtigen Forum zur richtigen Zeit macht.

"Das Health-Tech-Startup-Ökosystem in der MENA-Region ist jetzt über 1,5 Milliarden US-Dollar wert, was eine 22-fache Steigerung seit 2016 bedeutet", erklärte David Stradling, Event Director. "Healthtech-Startups in der Region sind auf dem Vormarsch und haben seit 2016 mehr als 200 Millionen US-Dollar an Risikokapital erhalten. Es wird erwartet, dass die jährlichen Investitionen in die digitale Infrastruktur des Gesundheitswesens allein in den GCC-Staaten in den nächsten zwei Jahren von 0,5 Milliarden US-Dollar auf 1,2 Milliarden US-Dollar steigen werden, was einem Anstieg von 10 bis 20 Prozent entspricht, verglichen mit den vorherigen Jahren von 3 bis 4 Prozent.

"In den nächsten zehn Jahren werden 30 Prozent der Krankenhausinvestitionen in der Region auf virtuelle Pflege, Patientenfernüberwachung und künstliche Intelligenz entfallen. Ein Großteil dieser Aktivitäten wird von privaten Akteuren getätigt werden. Dies ist eine große Chance für Start-ups, da es notwendig ist, digitale Lösungen in Krankenhäuser zu integrieren, um Ergebnisse und Arbeitskräfte zu optimieren.

"Mit dem Auftreten der Pandemie, die das Innovationstempo beschleunigt, gab es noch nie ein größeres Gefühl für die Dringlichkeit und die Notwendigkeit einer neuen Plattform, um den Fortschritt im Gesundheitswesen voranzutreiben. Inländische und ausländische Investoren bemühen sich sehr, die Gesundheitstechnologie in der MENA-Region voranzutreiben, und haben seit 2020 bereits 930 Millionen US-Dollar an zweckgebundenen Mitteln aufgebracht - und das ist erst der Anfang. Die EMERGE GHI wird eine Vorreiterrolle bei der Deckung dieses künftigen Bedarfs im Gesundheitswesen spielen."

Mit dynamischen Innovatoren aus der ganzen Welt, die nach Dubai kommen, wird die EMERGE GHI den Teilnehmern tiefe Einblicke in die Zukunft des Gesundheitswesens bieten. Das US-amerikanische Unternehmen BioSapien Inc. möchte Partner für sein 3D-gedrucktes, biologisch abbaubares, implantierbares Netz finden, das FDA-zugelassene Medikamente direkt an Krebszellen abgeben soll, um schädliche Nebenwirkungen und Kosten zu reduzieren. Khatija Ali, CEO und Gründer des Unternehmens, ist überzeugt, dass die Vereinigten Arabischen Emirate Partner für biotechnologische Durchbrüche bieten, und erwartet, dass sein MediChip bei Investoren Anklang finden wird.

"Die derzeitigen Behandlungsmethoden für Krebs entsprechen nicht den Möglichkeiten der heutigen Technologien. Wir müssen die Art und Weise, wie wir Krebsbehandlungen und möglicherweise auch andere Medikamente verabreichen, neu überdenken. Wir beginnen mit der lokalen Chemotherapie, und zwar in einer Weise, die dosislimitierende Toxizitäten verhindert. Das ist keine kleine Aufgabe, und wir möchten Denker finden, die das Gesamtbild sehen. Letztendlich suchen wir nach Finanzierungszusagen für eine erfolgreiche Markteinführung der Serie A, die dazu beitragen wird, unsere Technologie den Patienten einen Schritt näher zu bringen", so Ali.

Die EMERGE GHI findet zeitgleich mit der PrecisionMed Exhibition & Summit statt - der ersten und einzigen Ausstellung und dem einzigen Gipfel im Nahen Osten, die sich mit der von digitalen Technologien angetriebenen Präzisionsmedizin befassen. Auf der Veranstaltung werden über 70 internationale Experten, Vordenker und medizinische Pioniere aus Asien, dem Nahen Osten, Europa und den USA prägnante Einblicke in die neue Methodik geben, die die Gesundheitsversorgung von einer Einheitsgröße zu einem zielgerichteten, personalisierten Ansatz führt.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395303050593

WAM/German