Montag 05 Dezember 2022 - 3:51:30 pm

Israel und die VAE feiern den 2. Jahrestag des Abraham-Abkommens mit zahlreichen bilateralen Abkommen, hochrangigen Besuchen und 450.000 Touristen in den VAE

  • amir hayek, the israeli ambassador to the uae (1) (large)
  • amir hayek, the israeli ambassador to the uae (2) (large)

Von Binsal Abdulkader ABU DHABI, 7. September 2022 (WAM) -- Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate feiern den zweiten Jahrestag des im September 2020 unterzeichneten Abraham-Abkommens, mit dem die diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern aufgenommen wurden, vor dem Hintergrund zahlreicher bilateraler Abkommen, hochrangiger Besuche und einer Zunahme von Handel und Tourismus, so ein israelischer Spitzendiplomat.

"Ich kam vor zehneinhalb Monaten [als erster israelischer Botschafter in den VAE] hier an, und [seither] hatten wir zwei Besuche unseres Präsidenten, zwei Besuche unseres Premierministers und etwa 20 Besuche unserer Minister in den VAE. Wir haben 20 Abkommen unterzeichnet, darunter das Umfassende Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (CEPA)", sagte Amir Hayek, der das Amt des Botschafters im Oktober 2021 übernahm, gegenüber der Emirates News Agency (WAM).

450.000 israelische Touristen in den VAE in zwei Jahren "Wir sehen großartige Ergebnisse. Wir können stolz auf die Ergebnisse in den Bereichen Handel, Tourismus und Investitionen sein, und wir stehen erst am Anfang", bekräftigte er in einem exklusiven Interview in der israelischen Botschaft in Abu Dhabi.

Hayek wies darauf hin, dass in den vergangenen zwei Jahren schätzungsweise 450.000 israelische Touristen die VAE besucht haben, und betonte, dass der Tourismus eines der wichtigsten Instrumente in den bilateralen Beziehungen sei, da er die zwischenmenschlichen Beziehungen stärke.

"Wir sprechen über G-to-G [Regierung-zu-Regierung] und B-to-B [Business-to-Business] Verbindungen. Wir müssen uns auf die Beziehungen von Mensch zu Mensch konzentrieren, die die wichtigsten Bestandteile der Beziehungen sind", sagte der Botschafter. Dies wird den Menschen helfen, die Kultur des anderen kennenzulernen, und es ist der natürliche Weg für die Menschen, zusammenzuarbeiten, schlug er vor.

Neue Beziehung als Marathon Der Diplomat beschrieb die Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten als einen Marathon: "Ich denke, es ist wie bei einem Baby, das bereits zwei Jahre alt ist und drei Sprachen sprechen und einen Marathon laufen kann. Ich werde es immer wieder sagen: Das ist ein Marathon. Es ist kein 200-Meter-Sprint. Wir sind gekommen, um eine solide Basis zu schaffen, solide Beziehungen aufzubauen, Ergebnisse zu erzielen und wir müssen sehr, sehr erfolgreich sein.

Hayek brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass ein solcher Erfolg andere Länder in der Region dazu bewegen wird, sich an den Tisch zu setzen" [Abraham-Abkommen]. Das von den USA vermittelte Abkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel vom 15. September 2020 hat bereits den Weg für die Aufnahme diplomatischer Beziehungen Israels zu drei weiteren arabischen Staaten - Bahrain, Marokko und Sudan - geebnet.

Das Abraham-Abkommen steht für eine Geisteshaltung" der Zusammenarbeit und eines neuen Nahen Ostens, der eine bessere Zukunft für die Kinder in der Region bietet, betonte der Gesandte.

Expo 2020, I2U2 Die Expo 2020 in Dubai habe dazu beigetragen, die bilateralen Beziehungen weiter zu festigen, sagte der Botschafter. "Die Expo war ein Magnet, der viele Menschen nach Dubai gebracht hat. Und wenn sie kamen, sahen sie nicht nur die Expo, sondern auch die VAE. Die Expo vermittelte uns Israelis die Kraft der VAE, die Schönheit der VAE und die Toleranz der VAE. Ich möchte der emiratischen Führung, dem emiratischen Management der Expo gratulieren; es war eine der größten Veranstaltungen, die ich je gesehen habe."

In Bezug auf die I2U2-Gruppe, die sich aus den VAE, den USA, Indien und Israel zusammensetzt und zwei wichtige Projekte zum Lebensmittelkorridor und zur grünen Energie auf den Weg gebracht hat, sagte Hayek, dass dies erst der Anfang sei. "Wir haben eine lange Liste und wir werden sie abarbeiten. Denn die Wirtschaft wird sie bewegen." Die wirtschaftliche Machbarkeit solcher Projekte und die Entschlossenheit der Führung der vier Nationen werden sie vorantreiben", fügte er hinzu.

Zusammenarbeit im Bereich der Klimatechnik In Bezug auf die bilaterale Zusammenarbeit bei globalen und regionalen Klimamaßnahmen im Zuge zweier bevorstehender globaler Veranstaltungen - der COP27 [27. Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC)] in Kairo im November 2022 und der COP 28 in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Jahr 2023 - sagte der Gesandte, dass die Industrien beider Länder zusammenarbeiten können, um den Klimawandel einzudämmen.

"Ich sage jedem in Israel, dass die VAE gerne mit israelischen Unternehmen unter der Überschrift der Wirkung zusammenarbeiten würden. Wenn ich von Auswirkungen spreche, meine ich damit alle Branchen, die hier in den VAE etwas bewirken können. Sie können Auswirkungen in der Region und in der ganzen Welt haben. Eine davon ist die Umwelt."

Er erklärte, dass die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Agrartechnologie, erneuerbare Energien, Wasser, Bildung und Gesundheit, insbesondere Telemedizin, die Welt verbessern kann. "Dafür werden wir zusammenarbeiten."

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395303081312

WAM/German